×

19.09.2022 | Stadtwerke

Liebe Kundinnen und Kunden,

wie Sie sicherlich bereits den Medien entnommen haben, hat sich die Lage an den Energiemärkten nochmals deutlich verschärft. Vor allem erheblich geringere russische Gasexporte nach Deutschland treiben den Börsenpreis und verursachen spürbare Verwerfungen an den Gas- und Strommärkten.
Um die Sicherheit der Gasversorgung zu gewährleisten hat der Gesetzgeber beschlossen, zum 01. Oktober 2022 zwei neue Umlagen einzuführen.

Die Kosten für die Befüllung der Gasspeicher sowie für weitere Maßnahmen zur Sicherung der Funktionsfähigkeit des Gasmarktes – insbesondere die Beschaffung von fehlenden Gasmengen – werden
zeitlich befristet bis zum 01.04.2024 mit 2,588 ct/kWh (brutto) über die Gasbeschaffungsumlage nach § 26 EnSiG bzw. bis zum 01.04.2025 mit 0,063 ct/kWh (brutto) über die Gasspeicherumlage nach § 35e EnWG auf alle Gaskundinnen und -kunden umgelegt. Die schon bestehende Bilanzierungsumlage zur Finanzierung von Regel- und Ausgleichsenergie wird auf 0,610 ct/kWh (brutto) erhöht.

Daher müssen auch wir auf diese Situation reagieren und geben die Umlagen „Eins zu Eins“ an Sie weiter. Der Arbeitspreis in der allgemeinen Grundversorgung steigt insgesamt um 3,26 ct/kWh (brutto). Der Grundpreis bleibt unberührt. Rechtsgrundlage und Voraussetzung dieser Preisanpassung sind die §§ 5, 5a GasGVV.
Aufgrund der geplanten Mehrwertsteuersenkung auf 7% für Gas ist eine Abschlagsanpassung bis zum Jahresende aus unserer Sicht nicht notwendig. Eine gesonderte Zählerablesung ist ebenfalls
nicht erforderlich. Gerne können Sie uns alternativ Ihren Zählerstand vom 31.10.2022 wie folgt mitteilen:

  • über unsere Homepage www.stadtwerke-norderney.de
  • per WhatsApp: 0151 – 14629154
  • per E-Mail: ablesung@stadtwerke-norderney.de

Aktuelles

Wissenswerte Neuigkeiten und mehr erfahren.